NEUBRITZ - HOME

SANIERUNGSGEBIET
WEDERSTRASSE     
       

P R O J E K T E         
GRÜN                         
WOHNEN                   
GEWERBE                
INFRASTRUKTUR     
Jugendberatungshaus
Kulturbunker              
Zürich-Schule (Grundschule)
Spielplätze                   
Kindertagesstätten      
AKTIONEN / KULTUR
VERKEHR                   

AKTEURE UND         
ANSPRECHPARTNER 

A R C H I V                   

AKTUELLES / SUCHE

KONTAKT                   
IMPRESSUM              


  Neukölln       
          

ZÜRICH-SCHULE (Grundschule)

Erweiterungsbau für die Zürich-Schule

Die gründerzeitliche Schule war lange die kleinste Grundschule Neuköllns und musste sich mit sehr beengten Raumbedingungen begnügen. Zur Behebung des Defizits und zur Entwicklung als Ganztagsschule wurden mehrere Grundstücke für einenErweiterungsneubau und die Vergrößerung der Außenanlagendurch einen Treuhänder des Landes Berlin angekauft. Bereits 2003 konnte das Grundstück Bürgerstraße 52 erworben und darauf ein Bolzplatz errichtet werden.

Der Sieger des am 19.12.2007 prämierten Wettbewerbs sah eine moderne, kontrastreiche Anlehnung an den Bestand vor. Als Ergebnis der weiteren Prüfung der Wettbewerbsergebnisse durch das Bezirksamt Neukölln fiel die Wahl auf den 2. Preisträger, das Lübecker Architekturbüro ppp petersen pörksen partner. Die Gründe für die Beauftragung liegen, neben den Qualitäten des städtebaulichen Entwurfs, in der besseren Nutzbarkeit des Gebäudekomplexes aus Sicht der Schule.

Der Erweiterungsbau mit neuen Klassenräumen und einer Mensa sowie einem Hort wird der Schule zum neuen Schuljahr 2010/11 übergeben. Die Kostenübernahme des Schulerweiterungsbaus in Höhe von ca. 3,4 Mio. € erfolgt durch eine Kofinanzierung von Europäischer Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung, "Investition in Ihre Zukunft"), Bund, Städtebauförderungsmitteln und der Investitionsplanung des Bezirks Neukölln.

Durch die Realisierung des Schulerweiterungsbaus werden die ca. 300 Schülerinnen und Schüler der Zürich-Schule das für sie erforderliche Platzangebot erhalten. Das Raumkonzept greift die Anforderungen des jahrgangsübergreifenden Lernens (JÜL) auf und leistet als offene Ganztagsschule mit Hort- und Mensabereich und einer Schulstation einen weiteren Beitrag zur Erweiterung der sozialen Infrastrukturausstattung und der Umsetzung der Sanierungsziele im Gebiet Wederstraße.

Ein bedarfsgerechtes Angebot an Ganztagsschulen entspricht den aktuellen Bedürfnissen an eine moderne Infrastruktur im Bildungsbereich und liefert einen Beitrag zur Erhöhung der Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen durch umfassende schulische Förderung und Betreuung.

Insbesondere in Stadtquartieren mit starken sozialen Unterschieden und einem besonderem Entwicklungsbedarf, stellen Ganztagsschulen einen wichtigen Baustein für die gesellschaftliche Integration und Stabilisierung von Familien und Kindern dar.

Bild vergrößern ...Bild vergrößern ...Bild vergrößern ...Bild vergrößern ...
Bildentwürfe: 1. Platz                           2. Platz                               3. Platz                                          4. Platz
Zum Vergrößern bitte auf die Vorschaubilder klicken


Dieses Vorhaben wird von der Europäischen Union kofinanziert          -          Investition in Ihre Zukunft!

Bild vergrößern ...Bild vergrößern ...Bild vergrößern ...
Zum Vergrößern bitte auf die Vorschaubilder klicken

Sanierung der Altbausubstanz

Zürich-Schule (Grundschule)
  Hauptgebäude Zürich-Schule, Eingang Bürgerstraße

Das alte Schulgebäude, die Turnhalle und ein zuvor an die Schule übertragenes ehemaliges Wohngebäude in der Wederstraße 53 wurden 2004 bis 2006 bis auf einen kleinen Teil im Altbau an der Bürgerstraße komplett innen und außen saniert, wodurch die Fassaden schon in neuem Glanz erstrahlen. 2004 wurde ein Toilettenanbau errichtet, da zuvor nur Außentoiletten im Hof zur Verfügung standen.

Zürich-Schule (Grundschule)

Zürich-Schule (Grundschule)
                             Eingang Bürgerstraße                                              Turnhalle Wederstraße
 
2011 beginnen die Umbaumaßnahmen des Altbautraktes entlang der Bürgerstraße zur Anpassung der Räume an das Ergebnis des Wettbewerbs. Hierfür sind Städtebaufördermittel der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung bewilligt worden.

Umgestaltung und Erweiterung der Freiflächen
2011 beginnen auch die Baumaßnahmen zur Erweiterung des bestehenden Spielfeldes in der Bürgerstraße. Dazu sind die Grundstücke Bürgerstraße 54 und 56 durch den Treuhänder des Landes, die DSK, angekauft worden. Des Weiteren erhält die Schule über Städtebaufördermittel der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung eine Laufbahn sowie neue Spiel- und Aufenthaltsflächen.