NEUBRITZ - HOME

SANIERUNGSGEBIET
WEDERSTRASSE     
       

PROJEKTE                   

AKTEURE UND         
ANSPRECHPARTNER 

A R C H I V                
SANIERUNGSZEITUNG
BROSCHÜREN            
Wederstraße im Aufbruch
Vorwort                          
Ziele der Sanierung        
Das Sanierungsgebiet     
Historische Entwicklung   
65 Jahre Autobahnplanung
Verkehr                             
Grün- und Freiflächen      
Die Menschen                 
Rahmenplan                   
Arbeiten an der Wederstr.
Wohnen an der Wederstr.
Projekte der Sanierung   
Neubauprojekte               
Soz. und kult. Einrichtungen
Der Sanierungsbeauftragte
Rechtliche Grundlagen   
Ansprechpartner           
P R E S S E                   
INFO-MAPPE              

AKTUELLES / SUCHE

KONTAKT                  
IMPRESSUM            


  Neukölln       
          

Ziele der Sanierung

Durch die Sanierung soll das Gebiet eine eigene Identität entwickeln

Vorrangige Ziele der Sanierung sind die weitgehende Beseitigung der baulichen Mißstände und funktionalen Mängel des Gebietes sowie die Stabilisierung und Weiterentwicklung vorhandener Potentiale. Die jahrzehntelange Unsicherheit, die durch die immer wieder verzögerte Autobahnplanung entstand, ist nun beendet: Die Autobahn ist im Bau.
     Dieser Eingriff wird auch als Chance genutzt, um die Potentiale des Gebietes zu erschließen. Dabei liegen der sozialorientierten Neuordnung des Sanierungsgebiets Wederstraße die vom Senat von Berlin beschlossenen "Leitsätze zur Stadterneuerung in Berlin" zugrunde, wonach soziale Härten möglichst zu vermeiden oder aufzufangen sind.
     Durch den weitgehenden Erhalt und die behutsame Ergänzung des Baubestandes soll das Gebiet gestärkt werden und eine eigenständige Identität entwickeln. Die Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten für die ansässige Bevölkerung werden gesichert, die Grünflächen, Straßen, Kitas, Schulen usw. umfassend verbessert.
     Wie im Flächennutzungsplan weist der Rahmenplan für das Sanierungsgebiet Wederstraße im westlichen Teil einen Schwerpunkt für das Wohnen aus. Dies steht im Zusammenhang mit der Aufwertung durch die neue Grünfläche auf dem Autobahndeckel.
     Der nordöstliche Teil, insbesondere in dem neu zu gestaltenden Bereich um den Tunnelmund der Autobahn, soll als Misch- und Gewerbegebiet mit direktem Autobahnanschluß entwickelt werden und das Wohngebiet gegenüber der Autobahn abschirmen.


14. Bauabschnitt der Bundesautobahn A 100 - Planskizze



Seitenanfang