NEUBRITZ - HOME

SANIERUNGSGEBIET
WEDERSTRASSE     
       

PROJEKTE                   

AKTEURE UND         
ANSPRECHPARTNER 

A R C H I V                
SANIERUNGSZEITUNG
BROSCHÜREN            
Wederstraße im Aufbruch
Vorwort                          
Ziele der Sanierung        
Das Sanierungsgebiet     
Historische Entwicklung   
65 Jahre Autobahnplanung
Verkehr                             
Grün- und Freiflächen      
Die Menschen                 
Rahmenplan                   
Arbeiten an der Wederstr.
Wohnen an der Wederstr.
Projekte der Sanierung   
Neubauprojekte               
Soz. und kult. Einrichtungen
Der Sanierungsbeauftragte
Rechtliche Grundlagen   
Ansprechpartner           
P R E S S E                   
INFO-MAPPE              

AKTUELLES / SUCHE

KONTAKT                  
IMPRESSUM            


  Neukölln       
          

Projekte der Sanierung

Seit 1992 wurden mit öffentlichen Fördergeldern bereits sechs Wohngebäude umfassend modernisiert. Die nachfolgend dargestellten Projekte wurden durch das Programm "Soziale Stadterneuerung" gefördert. 1998 soll ein weiteres großes Wohn- und Gewerbehaus modernisiert werden.



Die wiederhergestellte Fassade der
Bürgerstraße 26 erstrahlt in neuem Glanz


Nicht nur die Fassaden und die Ausstattung
von Wohngebäuden werden verbessert,
alte Grundrisse werden heutigen Ansprüchen
angepaßt und Höfe begrünt
     Bürgerstraße 26

Das Wohnhaus von 1884 befand sich Anfang der 90er Jahre in schlechtem Zustand. Fassade und Dach mußten instandgesetzt werden. Die Wohnungen wiesen Mängel im Sanitärbereich auf. Die Räume der Bäckerei im Erdgeschoß bedurften einer Sanierung. Im Hof, der überwiegend versiegelt war, standen mehrere baufällige Schuppen.
     1995 wurde das Gebäude umfassend instandgesetzt und modernisiert. Im Dachgeschoß wurden zwei zusätzliche Wohnungen ausgebaut. Alle Wohnungen erhielten mit dem Einbau von Bad und Zentralheizung einen modernen Ausstattungsstandard. Die rekonstruierte Stuckfassade repräsentiert heute wieder ein Beispiel historischer Bautradition. Im Hof wurden die Schuppen abgerissen und die Fläche als Spiel- und Aufenthaltsbereich für die Bewohner begrünt.





Die graue Fassade und die Ausstattung des
Wohnhauses werden im Rahmen der sozialen
Stadterneuerung instandgesetzt und modernisiert

     Karl-Marx-Str. 275/277

Das Grundstück Karl-Marx-Str.275/277 wurde 1906 mit einem viergeschossigen Vorderhaus und zwei Seitenflügeln errichtet. Gewerblich genutzte Remisen in rotem Sichtmauerwerk liegen im hinteren Grundstücksteil.
     Die Mängel in der Ausstattung und im Erhaltungszustand werden 1998 im Rahmen der Sozialen Stadterneuerung umfassend beseitigt. 16 der 43 Wohneinheiten werden zu Atelierwohnungen umgestaltet, da die Wohnungen im z. Seitenflügel nach Norden ausgerichtet sind. Neben der Neugestaltung der Frei- und Gewerbeflächen in einem Gesamtkonzept wird auch der einsturzgefährdete Hofkeller verfüllt.

     Wederstraße 85

Am dreigeschossigen Ackerbürgerhaus aus dem vorigen Jahrhundert wurden jahrzehntelang notwendige Instandsetzungs- und Modernisierungsarbeiten unterlassen.
     Das Wohnhaus wurde 1994 in das o.g. umfassende Förderprogramm aufgenommen. Die Wohnungen erhielten eine zeitgemäße Ausstattung mit Bädern und Zentralheizung; im Quergebäude wurden Maisonettewohnungen eingerichtet und das Erdgeschoß für Gewerbe umgestaltet. Die Wiederherstellung der spätklassizistischen Schmuckfassade, eine Begrünung des Dachs sowie die Neugestaltung des Hofbereichs rundeten die umfassende Modernisierung ab.




Die Fassade der Wederstraße vor
und nach der Modernisierung





Wederstraße 87/89

     Wederstraße 87/89

Noch liegen die beiden Häuser an der Großbaustelle des Autobahntunnels, doch künftig werden die Bewohner von ihren Fenstern aus direkt auf einen Park blicken können.
Mit der Sanierung der Gebäude durch die Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land wurde die Bausubstanz auch im Hinblick auf die neue attraktive Lage instandgesetzt und modernisiert.
     Mit öffentlichen Fördergeldern wurden die Wohnungsgrundrisse verändert, um die Zimmer der Wohnungen überwiegend nach Süden zum begrünten Innenhof auszurichten. Fassade und Bausubstanz waren erheblich geschädigt und wurden saniert. Besonders schön ist auch der Innenhof geworden, der Spielmöglichkeiten bietet und zum Verweilen einlädt.
     Durch den Ausbau des Dachgeschosses wurde zusätzlicher Wohnraum in der Wederstraße 87 geschaffen. Die Gestaltung der Fassade und der Dachgeschoßausbau wurden aufeinander abgestimmt.

     Jahnstraße 60

Das Wohnhaus aus dem vorigen Jahrhundert verlor seine Schmuckfassade bei einem Flugzeugabsturz im Jahr 1935. Bei der Sanierung 1995 wurden in Anlehnung an die frühere Gestaltung neue Stuckelemente angebracht. Mit dem Ausbau des Dachgeschosses entstanden vier zusätzliche Wohnungen, so daß heute insgesamt 18 Wohneinheiten in zeitgemäßem Standard zur Verfügung stehen. Die Ofenheizung wurde auf eine moderne Heiztechnik umgestellt.



Jahnstraße 60 nach und vor der Sanierung


Seitenanfang