NEUBRITZ - HOME

SANIERUNGSGEBIET
WEDERSTRASSE     
       

PROJEKTE                   

AKTEURE UND         
ANSPRECHPARTNER 

A R C H I V                
SANIERUNGSZEITUNG 
leben in Neubritz 5     
Engagiert in Neubritz    
Schulwegsicherung      
Gewerbe in Neubritz     
"Sponsoren gesucht"    
Jung - ohne Perspektive
Hospiz, das andere      
Krankenhaus               

Bruno-Bauer-Str. 10     
Neubritzer                     
Heinzelmännchen        

Kultur in Neubritz          
Never ending story       
Musikbunker                 
Neuköllner Meister       
Sport in Neubritz         
- wo denn?                  

"Wichtije Leute"           
Aktuelles / Adressen    
BROSCHÜREN            
P R E S S E                   
INFO-MAPPE              

AKTUELLES / SUCHE

KONTAKT                  
IMPRESSUM            


  Neukölln       
          
Hospiz
das andere Krankenhaus

In Neubritz, auf dem Dach der Delbrückstraße 22, hat am 15. Juni 1998 das RICAM-Hospiz seine Arbeit aufgenommen. Seitdem werden dort in angenehmer Umgebung bis zu fünfzehn unheilbar kranke Menschen mit nur noch geringer Lebenserwartung gepflegt und begleitet. Die Pflege und Betreuung erfolgen durch medizinisches Fachpersonal und ehrenamtliche Helfer. Die Menschen kommen auf ei-
genen Wunsch in das Hospiz, das ihnen eine möglichst hohe Lebensqualität und Selbstbestimmung bis an das Lebensende ermöglichen möchte. Frau Rosenberg, Mitarbeiterin der Einrichtung, betont in diesem Zusammenhang, dass das Hospiz auch ein Ort der Lebendigkeit ist. Dazu gehört, dass die Institution neben der Versorgung und Pflege der Patienten auch deren allgemeines Wohlergehen mit verschiedenen kulturellen Angeboten fördert.


Frau Däubler-Gmelin zu Besuch auf der Dachterrasse

Immer wieder werden Ausstellungen, Konzerte und ähnliche Veranstaltungen organisiert, die neben der Unterhaltung der Patienten und anderer Kulturinteressierter auch zur Information der Bevölkerung und zur Sammlung von Spenden genutzt werden. Es gelang den Betreibern zudem, bekannte Künstler wie z.B. Konstantin Wecker oder Barbara Thalheim für Benefizkonzerte auf der wunderschönen Dachterrasse des Hospizes zu gewinnen oder Ausstellungen und Vernissagen mit bildenden Künstlern zu veranstalten. Am 16. Dezember 2001 fand in der Neubritzer Philipp-Melanchthon-Kirche ein festliches Adventskonzert mit anschließendem Empfang statt. Bis zum 09.01.02 konnten Kunstinteressierte die Ausstellung "Lebensfarben" der Malerin Juan Delia Marks in den Räumen des Hospizes besuchen und Bilder erwerben. Wechselnde Ausstellungen mit öffentlichen Vernissagen, zu denen unter anderem per Aushang eingeladen wird, finden rund um das Jahr statt. In der Regel spenden die Künstler einen Teil der Verkaufserlöse dem RICAM-Hospiz.

Ehrenamtliche Lebenshilfe und Sterbebegleitung im Ricam-Hospiz
Die Arbeit des Hospizes in der Delbrückstraße wird durch ehrenamtliche Arbeit unterstützt. Dazu zählen beispielsweise das Engagement in der Gesellschaft der Freunde des RICAM-Hospizes e.V. und Ehrenamtliche, die das Hospiz durch ihre praktische Hilfe unterstützen. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten sich einzubringen: von Büro- und Haushaltsarbeiten über handwerkliche Aufgaben bis zur Mithilfe bei der Pflege der todkranken Patienten. Die Ehrenamtlichen werden wiederum von den Mitarbeitern des Hospizes vorbereitet und begleitend unterstützt.

Tel 628 88 00

Luzia Weber

Seitenanfang