NEUBRITZ - HOME

SANIERUNGSGEBIET
WEDERSTRASSE     
       

PROJEKTE                   

AKTEURE UND         
ANSPRECHPARTNER 

A R C H I V                
SANIERUNGSZEITUNG 
leben in Neubritz 5     
Engagiert in Neubritz    
Schulwegsicherung      
Gewerbe in Neubritz     
"Sponsoren gesucht"    
Jung - ohne Perspektive
Hospiz, das andere      
Krankenhaus               

Bruno-Bauer-Str. 10     
Neubritzer                     
Heinzelmännchen        

Kultur in Neubritz          
Never ending story       
Musikbunker                 
Neuköllner Meister       
Sport in Neubritz         
- wo denn?                  

"Wichtije Leute"           
Aktuelles / Adressen    
BROSCHÜREN            
P R E S S E                   
INFO-MAPPE              

AKTUELLES / SUCHE

KONTAKT                  
IMPRESSUM            


  Neukölln       
          
Bruno-Bauer-Straße 10
Beratung und Hilfe für (fast) alle Lebenslagen

In Neubritz gibt es eine Vielzahl von Beratungs- und Hilfsangeboten. Stellvertretend stellt Ihnen "leben in Neubritz" Projekte in der Bruno-Bauer-Straße 10 vor. Dass diese sich in diesem Gebäude konzentriert niedergelassen haben, ist Teil einer Vermietungsstrategie, die vom dort ebenfalls ansässigen Nachbarschaftsbüro der "bunte Häuser GmbH" verfolgt wird.
Hauptaufgabe von Tanja Schmidt, der Diplom-Sozialpädagogin, die dort seit Juni 2000 als private Quartiersmanagerin im Auftrag der Hausverwaltung tätig ist, ist die sozialpädagogische Beratung der Mieter (Sozialgesetzbuch, Pflegeversicherung u.a.) und ihre Tätigkeit als Sozialmaklerin. Daneben ist sie Ansprechpartnerin für alle Mietparteien der Häuser Glasower Straße 52-54, Bendastr. 13/13A, Bruno-Bauer-Str. 9/10 und Juliusstr. 19. In dieser Funktion organisiert sie beispielsweise Mieterfeste, gemeinsame Hofbegrünung, Spielangebote für Kinder, vermittelt Beratungsangebote, unterstützt bei der Jobsuche und veröffentlicht eine Mieterzeitung. Diese Maßnahmen fördern zusammen mit einer gezielten Belegungsstrategie eine stabile, gemischte Mieterstruktur in den betreuten Häusern und hilft Leerstände und Konflikte zu vermeiden.

Im zweiten Obergeschoss der Bruno-Bauer-Straße 10 bietet seit November 1999 der Verein für Integrative Angebote VIA e.V. unter anderem eine geriatrische Tagespflege an. Im Rahmen der Tagespflege werden älteren – auch hilfsbedürftigen – Menschen aktivierende Hilfen für den Alltag, Anregungen, Kontakte und gezielte Beschäftigungen geboten. Gleichzeitig werden pflegende Angehörige regelmäßig entlastet. Ein Fahrdienst holt die Tagespflege-Gäste ab und bringt sie auch wieder nach Hause.

Hier ein Beispiel für einen typischen Tagesablauf:

ab 7.45 Uhr Abholen der Tagespflege-Gäste
9.00 Uhr Gemeinsames Frühstück
9.45 bis 12.00 Gemeinsame oder einzelne Aktivitäten (z.B. Gymnastik, Spazierengehen, Kochen, Gedächtnis- und Konzentrationsübungen, medizinisch-pflegerische Versorgung)
12.00 Uhr Mittagessen
12.30 bis 14.00 Mittagsruhe mit Liegemöglichkeit
14.00 bis 15.00 Verschiedene Aktivitäten (z.B. Singen, Lesezirkel, Gesprächskreise, Tanzen)
15.00 bis 17.00 Kaffeetrinken, anschließend Heimfahrt

Im gleichen Gebäudeteil bezog im März 2001 ein Beratungszentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Landesverband Berlin, ihre neuen Räumlichkeiten. Neben einer psychologischen Jugend- und Familienberatungsstelle befinden sich dort eine Beratungsstelle für Frauen aus dem ehemaligen Jugoslawien, eine Beratungsstelle für Flüchtlinge und eine Sozialberatung für Mitbürgerinnen und Mitbürger aus dem ehemaligen Jugoslawien.

Das psychologische Beratungsangebot der Jugend- und Familienberatung richtet sich an Kinder, Jugendliche, Eltern, Familien, Paare und einzelne Erwachsene. Im Mittelpunkt stehen neben allgemeinen psychischen Krisen vor allem Fragen von Eltern in der Erziehung ihrer Kinder und Jugendlichen sowie Schwierigkeiten, die mit Ehe- bzw. Partnerschaft oder Trennung und Scheidung einhergehen. Im Rahmen der psychotherapeutischen Gespräche sollen die Ursachen von Konflikten und belastenden Situationen erforscht und gemeinsam mit den Betroffenen neue Wege und Lösungsstrategien gefunden werden.

Daneben können auch Hilfestellungen bei Wohnungs- und Arbeitssuche, Einbürgerung, Arbeitserlaubnis oder auch familienrechtlichen Angelegenheiten im Rahmen einer individuellen Sozialberatung angeboten werden. Das interkulturelle Team der Jugend- und Familienberatung, bestehend aus Fachkräften mit psychologischen und pädagogischen Grundberufen sowie verschiedenen psychotherapeutischen Ausbildungen, kann Ratsuchenden nicht nur Gespräche in deutscher, sondern auch in türkischer, arabischer, französischer und englischer Sprache anbieten. Alle Gespräche werden dort selbstverständlich vertraulich behandelt und können auch anonym bleiben. Da die Familienberatung mit Mitteln der Arbeiterwohlfahrt, des Landes Berlin und des Bezirks Neukölln finanziert wird, entstehen für die Hilfesuchenden keine Kosten.

QM bunte Häuser gGmbH: 809 625 00
VIA e.V. : 626 074 24
AWO-Beratungszentrum: 821 99 45

Luzia Weber

Seitenanfang