NEUBRITZ - HOME

SANIERUNGSGEBIET
WEDERSTRASSE     
       

PROJEKTE                   

AKTEURE UND         
ANSPRECHPARTNER 

A R C H I V                
SANIERUNGSZEITUNG 
leben in Neubritz 4     
Aus dem Rathaus        
Verkehrsströme           
Standortmarketing       
1. Neubritzer Frühlingsfest
Werbetafeln im Stadtbild
Blockkonzept / Bürgerstr.
Fortschreibung             
der Sanierungsziele        
Rahmenplan des Gebiets 
Standort für Kinder und 
Jugendliche gesichert  
 
Investition in die Zukunft
Neuk. Netzwerk Berufshilfe
Bunkerträume              
Das Brauhaus Rixdorf  
Sanierungsgebiet        
macht Schule              
Et tut sich wat ...          
Aktuelles / Adressen    
BROSCHÜREN            
P R E S S E                   
INFO-MAPPE              

AKTUELLES / SUCHE

KONTAKT                  
IMPRESSUM            


  Neukölln       
          

Standort für Kinder und Jugendliche gesichert

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs im Rathaus beendet

Im Block 309 zwischen Glasower-, Benda-, Delbrück- und Bruno-Bauer-Straße soll das dreigeschossige Backsteingebäude neben dem Spielplatz zu einem Jugendzentrum ausgebaut und daneben später eine Kindereinrichtung erstellt werden. Mit dem eingeleiteten Bebauungsplan wird die planungsrechtliche Grundlage für den notwendigen Ankauf der Grundstücke geschaffen.
Am 19. April ging der vierwöchige Auslegungszeitraum im Rahmen der öffentlichen Bürgerbeteiligung zu Ende. Der Entwurf des Bebauungsplans mit der amtlichen Bezeichnung XIV-185fa lag zusammen mit einer schriftlichen Begründung in den Räumen des Fachbereichs Stadtplanung im Rathaus Neukölln aus.
Rund ein Dutzend Bürgerinnen und Bürger, überwiegend Anwohner aus Neubritz, nutzten die Gelegenheit und ließen sich die geplante Jugend-Qualifizierungs- und -Ausbildungseinrichtung sowie die Kindertagesstätte auf den Grundstücken Glasower Straße 15 und 18 von den Mitarbeitern des Fachbereichs Stadtplanung erläutern.


Entwurf des Beratungszentrums Glasower Straße 18, II OG

Die Absichten wurden durchgehend befürwortet. Dass das Betreuungspersonal der Jugendausbildungsstätte täglich vor Ort (zunächst in der 2., später auch in der 1. Etage des Fabrikgebäudes Glasower Straße 18) anzutreffen sein wird, wurde von den Bürgern einhellig begrüßt.
Das Bebauungsplanverfahren ist damit beendet. Der Plan wird von der Bezirksverordnetenversammlung beschlossen.
Thomas Nobiling,
Bezirksamt Neukölln
Fachbereich Stadtplanung 
Seitenanfang